Spreewölfe Berlin

Aktuelles aus dem Verein

Fr

24

Mai

2019

Hockey am Samstag gegen die Red Devils

Die Spreewölfe sind bereit und laden zum Rückspiel in der Regionalliga Ost. Das Hinspiel gewannen die Spreewölfe mit 1:9. Wer wird diesmal die Punkte mitnehmen? Die Antwort gibts morgen im Poststadion.

Mo

20

Mai

2019

Erster Turniertag der Hobbyliga: Überflug und Erdung

Die Spreewölfe hatten am Sonntag zum ersten Turniertag der Hobbyliga 2019 die versammelte H-Liga-Mannschaften aus Potsdam, Berlin, Neubrandenburg und Rostock im heimischen Poststadion zu Gast.

Bei strahlendem Sonnewetter und besten Bedingungen ist der Turniertag für alle Beteiligten mit sehr viel Spaß und einer gehörigen Portion Einsatz zu einem sportlichen Treffen geworden. Die Gesamtergebnisse werden wie immer in Kürze auf der Website bishl.de Seite komplett aufgelistet und gewertet.

Die Spreewölfe haben sich mit einem Neuzugang im Tor hervorragend verstärkt. Wenn nicht schon beim ersten Kennenlernen vor dem Turnier die Vorfreude und Erwartung groß war, dann waren sich alle Spieler und Spielerinnen nach den Spreewölfe-Spielen einig, einen sehr freundlichen und äußerst wertvollen Mitspieler und Torwart zu haben, der mehr als einmal den Griff ins Netz abgewehrt hat. Noch einmal herzlich Willkommen, Enrico!

Im Turnier haben wir mit großer Motivation und noch mehr Disziplin im Pass-Spiel sowie einem kontrollierten Aufbau die ersten drei Spiele gegen die Potsdamer Polarsterne, die Märkischen Löwen und schließlich auch die Rostocker Nasenbären mit drei Punkten für uns abschließen können. Insbesondere im dritten Spiel waren nicht nur eine große Zahl der Zuschauer mit positivem Beifall sehr angetan, sondern auch die eigene Mannschaft war nahezu euphorisch und feierte besonders den soliden Sieg - zu Recht.

mehr lesen

Fr

17

Mai

2019

Auftaktturnier der Hobbyliga 2019

Sonntag 10 Uhr im Poststadion

Am Sonntag startet im Poststadion der erste Turniertag der Hobbyliga in 2019. Dabei haben sich wieder sechs hoch motivierte Mannschaften mit großer Leidenschaft gefunden, die um jeden kleinen und großen Sieg auf der Fläche spielen. Es starten die Mannschaften Polarstern Potsdam, Rostocker Nasenbären, Neubrandenburg Blizzards, Eintracht Falkensee und die Berliner Spreewölfe sowie seit dieser Saison die Märkischen Löwen.

Ausgetragen wird die Turnierserie an sechs kompakten, eintägigen Spieltagen, die jeweils an den Heimstandorten der Mannschaften verteilt stattfinden. Die Spannung der Turniere zeigt sich gerade dann, wenn die 15-jährigen Nachwuchsspielerinnen mit dem gleichen sportlichen Selbstverständnis spielen wie der erfahrene Sportler, der sein Alter gepflegt mit „50+“ angibt. Aber die besten Spiele zeigen sich auch immer dann, wenn „jung und alt“ gemeinsam in dieser wettkampfähnlichen Atmosphäre die 20 minütigen Einzelspiele auf ein spannendes Level heben. Ganz wichtig bleibt auch aber auch in 2019 das gemeinsame Erleben von Spaß am Hockey.

Seid dabei, wenn die Mannschaften bei der Verteilung der ersten Spielpunkte den rotem Ball im weißen Tornetz versenken!

Die Spreewölfe-Hobbyliga

Do

16

Mai

2019

Derbysieg gegen die Buffalos am Mittwoch Abend

Vielleicht brauchen wir öfter ein Geburtstagskind auf der Fläche, dann klappt es auch mit dem Sieg!

So, wie es im letzten Heimspiel die Damen vorgemacht haben, gelang es gestern auch den Herren I - sie besiegten in einem flinken Spiel die Berlin Buffalos mit 11 zu 8. Beide Teams waren gut aufgestellt und es begann direkt munter. Die Spreewölfe konnten mit zwei Toren in Führung gehen und somit die Buffalos unter Zugzwang setzen. Groß gefeiert wurden die Treffer von Lennart May und Patrick Kleban, die im weiteren Spielverlauf jeweils einen Hattrick erzielen konnten. Kurz vor Ende des ersten Drittels konnten die Buffalos jedoch den Ausgleich erzielen und den Spielstand wieder auf „null“ setzen.

Im zweiten Drittel ging es weiter wie im ersten, allerdings mit mehr Toren und vor allem Torchancen auf Seiten der Spreewölfe. So beendete man das zweite Drittel mit einem Spielstand von 7 zu 5. Gar nicht so schlecht, aber dennoch nicht sicher. Das war in den Köpfen der ZuschauerInnen gut zu erkennen, denn Spannung – das können die Spreewölfe.

Das letzte Drittel war nun doch etwas hitziger und wurde zunehmend durch Strafzeiten auf Seiten der Spreewölfe geprägt. Die Gäste spielten ein souveränes Powerplay, von insgesamt fünf Unterzahlsituationen kassierten die Spreewölfe in vieren je ein Gegentor. Dennoch konnten die Spreewölfe durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen Sieg von der Fläche tragen und somit ein tolles Geburtstagsgeschenk an ihren Captain Tao Freyer machen. Weiter so! Ein solches Spiel macht einfach Spaß!

Weiter geht es für die Herren I am Sonntag in Leipzig und für die Herren II am Samstag in Rostock. Die Damen kämpfen auswärts in Bockum und Menden um die nächsten Punkte. Zudem findet am Sonntag das Hobbyligaturnier im Poststadion statt. Ausnahmsweise dürft ihr also auf die Auswärts-Fanreise verzichten und die Jungs in Berlin unterstützen. 

Für die Spreewölfe spielten: Tao Freyer (0/2), Patrick Kleban (3/0), Florian Kühn, Marco Migliore (0/2), Florian Danzke (1/0), Pietro Verga (1/0), Dimitri Kalchert (1/1), Iliya Velev (1/0), Lennart May (4/1), Adrian Flores Martinez und Charlie Cohn

Das sind wir

Die Spreewölfe sind ein Inline-Skaterhockey-Verein in Berlin. Der Verein stellt drei Mannschaften für den Ligabetrieb: Zwei Herren-Teams und eine Damenmannschaft. Die Herren sind im Unitas-Team in der 2. Bundesliga Nord und mit zwei Mannschaften in der Regionalliga Ost vertreten. Die Damen spielen in der 1. Damenbundesliga. Daneben bietet der Verein zahlreiche Inline-Skating- und Skaterhockey-Kurse an und führt seit 2018 eine eigene Nachwuchsabteilung.

2016 war das bisher erfolgreichste Jahr der Spreewölfe, denn alle Teams konnten sich in ihren Ligen behaupten. Die Bilanz: Die Damen wurden Deutscher Vizemeister und Zweite im Pokal. Die Ersten Herren schafften als Vizemeister in der Regionalliga Ost den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord. Durch den 2. Platz in der Landesliga sicherten sich die Zweiten Herren den Aufstieg in die Regionalliga Ost. 
2017 sorgten die Damen erneut für Furore: Mit dem Erreichen des 3. Platzes beim Europapokal und dem Gewinn des Deutschen Pokalfinales sorgten sie für den vorläufigen Höhepunkt in der Geschichte des Vereins.

Wir freuen uns auf die Saison 2019.

Weitere News und Artikel findet ihr unter Saison 2018.

Ihr könnt uns auch bei Facebook folgen.